„Karneval“ mitten im Sommer

Gruppenfoto mit Gastgebern zur VerabschiedungDer Partnerschaftsverein Borken zu Gast bei der Whitstable Twinning Association und beim Whitstable Carnival
Vom 4. bis zum 7. August fuhren 33 Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins Borken in die Partnerstadt Whitstable. Herzlich wurde die Gruppe am Donnerstag in Whitstable von ihren englischen Gastgebern empfangen. Am Freitag führte Graham Nicholson, der Chairman der Whitstable Twinning Association (WTA), durch Faversham. Unter den historischen Gebäuden Favershams gilt die Pfarrkirche St. Mary of Charity als eines der eindrucksvollsten. Obwohl Heinrich VIII die von König Stephan im Jahre 1148 gegründete Faversham Abbey aufgelöst hatte, blieb diese Kirche erhalten. Sie ist eine der wenigen Kirchen außerhalb Londons, die ein Königsgrab – das des Königs Stephan von Blois - enthält. Landesweit einzigartig sind die Miserikordien im Chorgestühl und eine mittelalterlich bemalte Säule.

Die Gemeinde Faversham ist als Markt- und Hafenstadt bekannt, sowie als Zentrum der Brauindustrie von Kent. Dort befindet sich auch Großbritanniens älteste Brauerei „Shepherd Neame". Im Stadtzentrum sieht man noch eine Anzahl erhaltener historischer Gebäude, z.B. die im Jahr 1567 erbaute (ehemalige) „Queen Elizabeth Grammar School".
Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Faversham Club besichtigte die Gruppe die „Oare Gunpowder Mills"(ehemalige Schießpulvermühlen). Faversham wird nämlich als Wiege der Sprengstoffindustrie in Großbritannien bezeichnet. Das Gelände der „Oare Works" (ehemaliges Sprengstoffindustriegelände) wurde als Landschaftspark ausgebaut und ist für Naturfreunde und Erholungssuchende ein beliebter Ort. Den Samstagmorgen nutzten die Mitglieder des Partnerschaftsvereins dazu, Whitstable eigenständig zu erkunden, die Sonne am Strand zu genießen oder sich Programmpunkte der „223. Whitstable Regatta" anzuschauen.Die Gruppe im Karnevalsumzug
Die Teilnahme am Umzug des „Whitstable Carnival" („Carnival Procession") war sicherlich der Höhepunkt der Fahrt. Etliche Vereine aus Whitstable und der Umgebung waren mit Wagen und Fußgruppen vertreten. Mit „Whitstable und Borken Helau-Rufen" und mit britischen und deutschen Flaggen bestückt, lief die Borkener Delegation verkleidet bei hochsommerlichen Wetter durch die Straßen.
An Zuschauer des farbenfrohen Umzuges wurde dann ein für die Borkener Region bekannter Likör von einem „Kiepenkerl" und Partnerschaftsvereinsmitgliedern verteilt. Im Anschluss an den stimmungsvollen Umzug traf man sich zu einem geselligen und fröhlichen Grillabend der Gäste und Gastgeber im Scout Hut Swalecliffe. Borkens Bürgermeisterin Mechthild Schulze Hessing und Vorstandsmitglied Markus Rößing betonten in ihren Gruß- und Dankesworten, dass dieser Besuch mit den zahlreichen herzlichen und freundschaftlichen Kontakten beweist, wie stark die Beziehungen zwischen der Whitstable Twinning Association und dem Partnerschaftsverein Borken sind.
Die Gruppe im KarnevalsumzugAm Sonntagmorgen hieß es dann Abschied nehmen von den lieben Gastgebern und Freunden aus Whitstable. Alle freuen sich auf ein Wiedersehen in herzlicher Atmosphäre. Die Gruppe erlebte vielfältige Programmpunkte. Die Stimmung war immer ausgezeichnet. Ein besonderer Dank gilt allen Organisatoren der WTA.

Design und Inhalt © 2013 Partnerschaftsverein Borken e.V.
Powered by Joomla - Template by a4joomla