BZ vom 03.04.2015: "Schüler lernen Whitstable kennen"

Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern gemeinsam mit dem Lord Mayor, Ann Taylor, und dem Sheriff Tony Austin in der "Guildhall" von Canterbury

Gruppe der Remigius-Hauptschule besucht englische Partnerstadt. BORKEN/WHITSTABLE (pd/era). 21 Schülerinnen und Schüler der Remigius-Hauptschule haben gemeinsam mit den Lehrern Markus Rößing und Sarah Seggebäing Borkens englische Partnerstadt Whitstable besucht.

Die Gruppe wurde von Graham Nicholson, dem Chairman der Whitstable Twinning Association (WTA), empfangen. Ein Spaziergang und eine Führung durch Whitstable bot den Borkenern die Möglichkeit, ihre Partnerstadt näher kennenzulernen. Am Hafen von Whitstable probierten einige Teilnehmer die berühmten „Whitstable-Oysters“ (Austern).

Eine Führung durch das Community College Whitstable (CCW), der Partnerschule der Remigius-Hauptschule, und Interviews mit englischen Schülern verschafften einen Einblick in das englische Schulsystem.

Graham Nicholson, pensionierter Lehrer des Community Colleges, Lehrerin Alison Mc Guicken und englische Schüler des CCW beantworten die Fragen der Gäste und erläutern ihnen die Arbeitsweise an ihrer Schule. Die Borkener Schüler stellten ihre Schule vor. Begeistert waren die Remigius-Schüler von der modernen technischen Ausstattung der englischen Partnerschule.

In der „Guildhall“ der Stadt Canterbury wurden die Borkener vom Lord Mayer, Ann Taylor, und dem Sheriff Tony Austin empfangen. Die Aufgaben ihrer Ämter erklärten sie der Gruppe. Interessant für die Schüler waren die so genannten Civic Regalia, die städtischen Insignien der Stadt Canterbury. Dazu gehören beispielsweise die Bürgermeisterkette mit dem Wappen, ein Amtsstab („mace“), das traditionelle Schwert oder das „Burghmote Horn“. Während des Empfangs konnten die Jugendlichen Fragen aus den Bereichen „Lokalpolitik in Kent“ stellen, welche die Repräsentanten der Stadt beantworteten. Ein Besuch der Kathedrale von Canterbury durfte nicht fehlen.

Die Geselligkeit kam während der Fahrt nie zu kurz. Dazu gehörten unter anderem ein Spieleabend mit den Scouts aus Whitstable und ein gemeinsames Fish-and-Chips-Essen. Der Spieleabend wurde von den Scouts und Mitgliedern der WTA organisiert.

Höhepunkt war sicherlich die Fahrt nach London. Das hohe Riesenrad „London Eye“ bot den besten Überblick auf die Millionenstadt mit ihren historischen und politisch bedeutsamen Gebuden, die viele der Schüler bisher nur aus ihren Englischbüchern kannten. Bei einem Spaziergang sahen die Schüler unter anderem den „Big Ben“, „Houses of Parliament“, den bewachten Sitz des Premierministers an der Downing Street 10, die „Horse Guards“, den Paradeplatz und den „Trafalgar Square“.

Quellenangabe:

Bericht Borkener Zeitung vom 3. April 2015

Design und Inhalt © 2013 Partnerschaftsverein Borken e.V.
Powered by Joomla - Template by a4joomla