Chronik

Gut 15 Jahre bestanden die ersten Städtepartnerschaften mit Albertslund in Dänemark und Whitstable in England, sechs Jahre später folgten dann die Beziehungen zu Bolkow in Polen, Grabow in Mecklenburg-Vorpommern und Mölndal in Schweden, als im Mai 2003 der Partnerschaftsverein der Stadt Borken e.V. gegründet wurde. Die Gründung des Vereins war ein Schritt, um die Städtepartnerschaften aus der Verwaltung und Kommunalpolitik hinaus in die Bevölkerung zu tragen. So fungiert der Partnerschaftsverein Borken als Organisationsform, um die Bürgerinnen und Bürger der Stadt dauerhaft und verantwortlich an der Pflege der Städtepartnerschaften zu beteiligen und die Idee von einer Partnerschaftsfamilie auf eine breitere Basis zu stellen. Auch sollten die schon bestehenden Kontakte intensiviert werden.

Der Verein hat stets Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt Borken gelegt. Dies zeigt sich auch in der Besetzung des geschäftsführenden Vorstandes. Wurde doch - neben 1. und 2. Vorsitzenden und Schatzmeister - der Posten des Geschäfts- und Schriftführers in der Stadtverwaltung im Büro des Bürgermeisters angesiedelt. Und diese Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung ist in all den Jahren vertrauensvoll und sehr erfolgreich zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger verlaufen.

Am Dienstag, dem 11.03.2003, fand im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses das erste Informationsgespräch unter Führung des Bürgermeister R. Lührmann statt. Eine kleine Arbeitsgruppe erarbeitete dort Vorschläge zur Struktur eines Partnerschaftsvereins und den Entwurf einer Satzung, die den Bürgerinnen und Bürgern in der so genannten Gründungsversammlung am Dienstag, dem 20.05.2003, vorgestellt und dann auch nach ausführlicher Diskussion beschlossen wurden. Der Verein finanziert sich über die Mitgliederbeiträge, bei Bedarf stellt die Stadt Zuschüsse zur Verfügung.

Eine stärkere Beteiligung, auch oder gerade der nicht organisierten Bürgerinnen und Bürger, führte zu einer stärkeren Identifikation mit dem Verein und zu einem höheren Engagement. Außerdem gelang es, die Interessen der Mitglieder zu bündeln.

Die gemeinsamen Anstrengungen von Verwaltung, Stadtrat und Partnerschaftsverein hat in der Vergangenheit zu einem regen Gedankenaustausch und zu vielen gegenseitigen Besuchen zwischen den Menschen in den Partnerstädten geführt. Dieser Erfolg wurde auch von außen bemerkt und honoriert. Weil Borken sich im Rahmen der Städtepartnerschaften in besonderer Weise um die europäische Einigung und um die Umsetzung des Europagedankens in der Bevölkerung verdient gemacht hat, wurden ihr folgende Auszeichnungen verliehen:

  • 1996 Die goldenen Sterne der Partnerschaft („Les Etoiles d´Or du Jumelage") von der Europäischen Kommission
  • 1997 Europadiplom des Europarates
  • 1998 Ehrenfahne des Europarates
  • 1998 Europamedaille des Institutes für europäische Partnerschaften und Internatio- nale Zusammenarbeit (IPZ)
  • 2007 Ehrenplakette des Europarates

Diese Auszeichnungen erkennen unsere erfolgreichen Bemühungen an und machen uns stolz. Gleichzeitig implizieren sie eine Verpflichtung zur weiteren engen Zusammenarbeit, auch in Zukunft – zu unserer Freude und zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger. S.H.

Design und Inhalt © 2013 Partnerschaftsverein Borken e.V.
Powered by Joomla - Template by a4joomla